DIE LAVOIR [di: la’vu:ɐ]

Das Magazin für freien Diskurs

Wir wollen wählen!

Der Urnengang bedeutet, eine Wahl zu haben.

Vorerst. Wer nicht zur Wahl geht, oder auf seinem Wahlzettel keine Stimme abgibt, bringt nicht nur sich selbst um eine selbstbestimmte Chance, sondern verbaut damit auch anderen die Option auf ein Ergebnis, das die Parteiengewichtung verändern könnte. Durch rigoroses Nichtwählen potenziert sich die Macht der Großparteien, die ohnehin ihre Stammwählerschaft haben. Die Gründe für das Nichtwählen fallen mannigfaltig aus, in jedem Fall bleibt dies ein undemokratischer Akt.

Wie spannend wäre ein Wahlergebnis, wenn tatsächlich utopische 100% (schon 80% sind in realitas reines Wunschdenken) der Wahlberechtigten ihre Stimme abgeben würden. Dieses undenkbare Szenario mit einem noch undenkbareren Wahlausgang bleibt für mich eines der ganz großen ungelösten Rätsel.

„Diejenigen, die zu klug sind, um sich in der Politik zu engagieren, werden dadurch bestraft werden, dass sie von Leuten regiert werden, die dümmer sind als sie selbst.“ (Platon 427-347 v. Chr.)

Unbelehrbare ergeben sich bitte abwechselnd in die rote bzw. weiße LAVOIR.

© Geza Gold (Bildrecht) 2019

Regina Hilber

Folge uns auffällig.