DIE LAVOIR [di: la’vu:ɐ]

Der Weblog für freien Diskurs

STEYR goes around #24

PARIS in Steyr

Dukartstraße
Regina Hilber © Bildrecht, Wien 2021

PARIS, mon amour II

Klassisches Balkonien erlebt seit der Coronapandemie ein veritables Revival. Der haus- oder wohnungseigene Betonstreifen jenseits der Bauflucht ist die wichtigste Auszeitzone im urbanen Stadtgefüge. Lassen wir es raushängen. Auch aus Steyrs Hausfassaden wachsen üppige bis wohlerzogene Balkonien-Paradiese. Ich habe sie gesehen. Hier am Beispiel PARIS erkennt man sofort den asketischen Ansatz des Balkonienbetreibers. Das Motto lautet: Nur nicht verwöhnen! Auch Pflanzen kann man erziehen. Erziehen zu Sparsamkeit hinsichtlich des Wasserverbrauchs und der Zuwendung. Mein Pflanzparadies in Wien ist ein 1 Quadratmeter kleiner Klopfbalkon. Aus der Askese (und Platzmangel) gedeihen die seltensten Farben.  

So reitet halt ein jeder sein apokalyptisches Steckenpferd. Meine Theorie: Wer keinen Balkon hat, schenkt seine Hingabe einem Haustier. Hier im Dachboden gibt es natürlich keinen Balkon. Vielleicht ist das jetzt der richtige Zeitpunkt, sich einen Rhodesian Ridgeback anzuschaffen, oder doch den einen und einzigen Goldfisch im Glas? Treue zeichnet beide aus.

Regina Hilber

Folge uns auffällig.