DIE LAVOIR [di: la’vu:ɐ]

Der Weblog für freien Diskurs

Radiobeitrag Post aus Italien

08. April 2020 – ab 18:00 im freirad Innsbruck

Lesung Post aus Italien mit Regina Hilber und Peter Hodina aus dem Claudiasaal im Italien-Zentrum Innsbruck.

Lust auf eine kleine Radioreise? Heute kommt Post aus Italien: Einmal aus dem Sehnsuchtsort und einmal aus dem Erinnerungsort, mit schönen, schwierigen und verstörenden Landschaftsbildern.

In Tirol, also diesseits des Brenners aufgewachsen, hat sich für Regina HILBER früh eine Affinität für das Sehnsuchtsland im Süden herausgebildet. Ich bin italophil. Laut Duden bedeutet das: Italien,  seinen Bewohnern und seiner Kultur besonders aufgeschlossen gegenüberzustehen. Aber was bedeutet das genau? Und wie begegnet man zum Beispiel faschistoider Rhetorik im heutigen Kontext?

„Was war mein erstes Italien?“ Diese Frage stellt sich auch Peter HODINA. Vor 50 Jahren war er als Sechsjähriger zum ersten Mal in Italien gewesen. Und genau zur Zeit der Mondlandung, nach der Fernsehübertragung des ersten Schrittes eines Mannes auf dem Mond, sah er am Strand von Senigallia erstmalig einen toten Menschen: ein junger, sehr großgewachsener Ertrunkener, der wiederbelebt wurde, ein paar Meter nur vom Kind entfernt. Träume, Traumata, erstes Meer, italienische Begegnungen.

Über Fragen wie diese sowie über literarische Orte und Unorte im Sehnsuchtsland jenseits des Brenners reflektierten die beiden AutorInnen bei einer LESUNG am 29. Jänner 2020 im Claudiasaal des Italien-Zentrums in Innsbruck.  Das freirad hat die Veranstaltung aufgezeichnet.

Wiederholungen ab 09. April 2020.

Gehört gehört? Auf jeden Fall!

Folge uns auffällig.